Wir über uns

Wir über uns

 
Dr. Karl Dobianer  
Dr. Karl Dobianer
Präsident
 

Die Herausforderungen, denen sich die chemische Wirtschaft in Österreich zu Beginn des Jahrtausends stellt, sind vielfältig wie selten zuvor: Es gilt die Chancen, die sich im Rahmen der Europäischen Union eröffnen, zu nutzen; flexible Strukturen, die Wachstum in einem sich schnell ändernden wirtschaftlichen Umfeld gewährleisten, müssen geschaffen werden; die bereits erfolgreiche Verwirklichung ökologischer Ziele ist weiter voranzutreiben.

Dies alles im Wissen um die unternehmerische Verantwortung der Chemie-Branche auch gegenüber dem Gemeinwesen.

Die Gesellschaft für Chemiewirtschaft versteht sich als Forum und Interessensvertretung der Chemieunternehmen in Österreich. Darüber hinaus sind wir auch Ansprechpartner für die Öffentlichkeit und nicht zuletzt Dienstleister gegenüber unseren
Mitgliedern.

Innerhalb dieser Rahmenbedingungen und in Zusammenarbeit mit weiteren Verbänden und Institutionen der österreichischen Wirtschaft hat die GfC seit über 60 Jahren erfolgreich gewirkt.

Den neuen Anforderungen - sowohl des wirtschaftlichen Umfeldes als auch unserer Mitglieder – entsprechen wir mit innovativen Strukturen und Angeboten.

So wurde beispielsweise 2007 der Vorstand neu ausgerichtet. Mit dieser Homepage wollen wir Ihnen die GfC näher bringen, Sie über ihr Tätigkeitsfeld informieren.

Wir dokumentieren damit auch, wie die chemische Wirtschaft ihrer Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft, der Umwelt sowie den in den Unternehmen tätigen Menschen in Zukunft gerecht wird.

Wer hat in der GfC "das Sagen"?

Die Mitglieder. Sie legen im Rahmen der Vollversammlung die Arbeitsschwerpunkte und die Ausrichtung der Gesellschaft, basierend auf den Leitlinien und Statuten, fest.

Vertreten wird die Gesellschaft durch den Vorstand, als Funktionäre wurden gewählt:

Ehrenpräsidenten:

   Dr. Siegfried Buchholz
   KR Gustav Katlein

Offizielle Funktionen:
Präsident Dr. Karl Dobianer
Vizepräsident Peter Pichl, GF Clariant Österreich GmbH
Kassier

Mortimer E. Schulz MSc, B.A.,Solutions in Energy

Schriftführer Kommerzialrat Gerd Landsmann
Generalsekretärin Evelyn Scheidl
Interne Funktionen:  
Homepagebetreuung Ernst Jenner
   
Firmenbeirat:
Dipl.Ing. Rudolf Baumgartner Frau Margarete Kriz-Zwittkovits
Dr. Erich Leitner Dr. Bernhard Maier
Ing. Franz Tatarek Dr. Paul Schneyder


Wie finanziert sich die GfC?
  • Die Gesellschaft für Chemiewirtschaft ist eine unabhängige, überparteiliche Organisation und finanziert sich wesentlich durch die Beiträge ihrer Mitglieder.
    Diese sind sowohl Firmen als auch Einzelpersonen.
  • Weitere Mittel fließen durch Sponsoren oder als Förderung durch Interessensvertretungen der chemischen Wirtschaft zu.

Wie beurteilt die GfC die Zukunft der chemischen Wirtschaft Österreichs?

  • Die Chemie-Branche wird ein Wachstumsträger und Impulsgeber der gesamten österreichischen Wirtschaft bleiben. Ihre Produkte werden weiterhin zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. So beispielsweise in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Bauindustrie, Bekleidung, Automobilbau, Elektroindustrie, Kunststoffverarbeitung, Umweltschutz oder dem Sport- und Freizeitsektor.
  • Dabei werden die inländischen Chemieunternehmen im Zuge der Globalisierung noch stärker als bisher von wirtschaftlichen und politischen Veränderungen in der ganzen Welt beeinflusst. Die GfC trägt dazu bei, dass die Unternehmen den damit einhergehenden Herausforderungen nicht nur gewachsen sind sondern aktiv die Neuerungen mitgestalten können.